Signalgeber Übersicht

Das System ist eine Lösung zur Realisierung von funktionssicheren Hinweis- und Gefahren- Meldeanlagen, z.B. zur Pausensignalisierung und Alarmierung in Schulen, Einrichtungen und anderen gewerblichen Objekten. Einige wesentliche Eigenschaften sind:
  • verschiedene Tonfolgen (Gong, usw.) als Pausensignal einstellbar
  • Alarmton nach DIN 33404 Teil 3, als abschwellender Sirenenton 1200Hz ... 500Hz oder Dauerton 530Hz
  • hohe Schalldrücke, Starktonvarianten für große Räume verfügbar
  • zusätzliche optische Signalisierung durch leuchtstarke LEDs
  • Varianten mit individuellen Sprachdurchsagen
  • Pausensignal-Tableau mit Drehschalter für 2 Signalprogramme oder Manuellbetrieb
  • System zur Amok-Alarmierung mit gelben Druckknopfmeldern und Amok-Zentrale integrierbar
  • Betrieb vorzugsweise mit 24V DC (12V und 230V AC optional)

Signalgeber Systembild

 

Abhängig von den örtlichen Gegebenheiten, sind zentrale und dezentrale Konzepte zur Signalisierung anwendbar. Bei der zentralen Variante werden die Signalgeber z.B. auf den Fluren platziert. Dabei ist ein relativ hoher Schalldruck erforderlich, um das Signal auch noch in Räumen mit geschlossenen Türen zu hören. Dagegen werden bei der dezentralen Variante, die Signalgeber direkt in den einzelnen Räumen angeordnet. Hierbei kommt man mit deutlich geringerer Einzellautstärke aus.

Zentrale Signalisierung

Dezentrale Signalisierung

Der Schalldruck zur Alarmierung sollte mindestens 10db über dem höchsten zu erwartenden Umgebungsgeräusch liegen. Zum Beispiel wird in Schulen von einem Geräuschpegel von etwa 65db ausgegangen. Das bedeutet, dass der Schalldruck in einem Klassenraum mindestens 75db betragen muss.

Bei Bedarf sind kundenspezifische Anpassungen und Erweiterungen möglich.

Änderungen vorbehalten! Weitere Informationen finden Sie im Downloadbereich.

 Mehr Informationen:

  034771-44170

  034771-44171

  info@hsu-200.de

 

  | Kontakt | Impressum | ©2017 |